Sprung zum Inhalt / Skip to main content

die chronik der datenpannen

Uber dem Gesetz

27.02.2015

Unbefugte konnten sich Zugriff auf die Datenbank von ca. 50.000 Fahrern des Fahrdienstleisters UBER verschaffen. Dort war es möglich, die Führerscheinnummern abzugreifen.

Der Vorgang ereignete sich im Mai 2014, im September 2014 wurde er entdeckt und im Februar 2015 publiziert.

Kommentar hinzufügen

Swiss Leaks

08.02.2015

Auf unbekannte Weise sind Namenszuordnungen von anonymisierten Schweizer Konten der HSBC bekannt geworden. Dieses Datenleck ist unter dem Namen „Swiss Leaks” bekannt geworden. Unter den nun so enttarnten Kunden befinden sich u.a. Mitglieder von Regierungen anderer Staaten, Waffenhändler, Kriminelle und Prominente.

Kommentar hinzufügen

Krankenversichertendaten

05.02.2015

Bei Anthem, der wohl zweitgrößten US-amerikanischen Krankenversicherung sind die Stammdaten der Versicherten, ehemaligen Versicherten und Mitarbeitern anhanden gekommen, es wird mit mehr als 10 Mio Datensätzen gerechnet. Zu den Datensätzen gehören Anschriften, Geburtstdaten, Sozialversicherungsnummer und Berufsangaben. Nicht betroffen seien medizinische Befunde, Krankenakten und Finanzdaten. Ursache sei wohl ein technischer Angriff gewesen.

Kommentar hinzufügen

Mailverkehr der AfD

18.01.2015

Dem Magazin Spiegel wurden 3000 Mails aud intenen Kreisen der AfD zugespielt, aus denen sie einzelne Zitate in einem achtseitigen Artikel abdruckte.

Kommentar hinzufügen

Kontoauszüge an den falschen Empfänger

23.12.2014

Der Landesbank-Ableger BayernLabo versendete Tausende Kontoauszüge an jeweils falsche Empfänger.

Kommentar hinzufügen

Nebenverdienste zu früh veröffentlicht

06.12.2014

Zugegebenermaßen gibt es andere Pannen mit weit größeren Reichweiten: die Nebeneinkünfte und Berufe der neuen Mitglieder des Brandenburger Landtags werden veröffentlicht. Doch bevor die Liste veröffentlicht werden sollte, stand noch eine Verifizierung seitens der Abgeordneten an. Durch einen Irrtum wurde die Liste zu früh ins Internet gestellt. Kurz vor Weihnachten ging die finale Liste online.

Kommentar hinzufügen

Absage an 106 Bewerber

27.11.2014

Der Stadtverwaltung Alpen (im Niederrhein) verschickte nach der Besetzung einer Stelle Absagen an 106 Bewerber – und zwar in einer E-Mail mit allen 106 Bewerbern als Empfänger (nicht als Blindkopie). Nach ersten Beschwerden wurde der Fehler von der Verwaltung beim beim Landesdatenschutzbeauftragten selbst angezeigt.

Kommentar hinzufügen

Wer hat eine Abo-Monatskarte in Augsburg?

20.11.2014

Die Stadtwerke Augsburg wollten sich bei den Inhabern der Abo-Monatskarte bedanken und verlosten unter den 26.400 Abonnenten 240 Kinogutscheine. Doch anstelle der Einladung ins Kino wurde in der E-Mail eine Liste aller Abonnenten angehangen.

Kommentar hinzufügen

In anderes Konto eingeloggt

20.11.2014

Bei Origin, dem Onlineportal von Electronic Arts, sorgten Fehler in der Anmelderoutine, dass nach erfolgter Anmeldung Daten eines zufälligerweise anderen Kontos angezeigt werden.

Kommentar hinzufügen

Falsch eingetütet

17.11.2014

In Evening erhielt ein beim Arbeitsamt gemeldeter Post von sechs anderen Personen mit persönlichen Daten zu sozialrechtlichen Angelegenheiten (z.B. Widerspruchsverfahren, Einkommens- und Vermögensverhältnisse. Laut dem örtlichen Arbeitsamt sei diese Panne beim machinellen Eintüten der Schreiben passiert.

1 Kommentar

1 2 3 4 … 60 61