Sprung zum Inhalt / Skip to main content

die chronik der datenpannen

Alle Datenpannen von November 2013

Gehaltszettel im Bio-Müll

29.11.2013

In Neuwied ist ein Pappkorn mit 868 Briefen aufgetaucht. Diese Briefe sind Gehaltsschreiben der Zentralen Besoldungs- und Versorgungsstelle der Oberfinanzdirektion Koblenz. Die Gehaltsschreiben enthalten die für Gehaltsschreiben üblichen daten: Geburtsdatum, Tarifgruppe, ...

Kommentar hinzufügen

Höchstgebote einsehbar

26.11.2013

Bei der Handelsplattform eBay können auch Verkaufsauktionen eingestellt werden. Bei der Abgabe von Geboten ist die Angabe eines Höchstgebotes möglich. Dieses sollen aber die anderen Teilnehmer der Auktion nicht sehen, insbesondere welches aber die anderen Teilnehmer der Auktion nicht sehen können. Durch eine Panne war es dennoch möglich, auf dieses Maximalangebot einsehen zu können. Der Betreiber hat diese Lücke mittlerweile geschlossen.

Kommentar hinzufügen

Da Waren sie hin, die Daten

22.11.2013

In Waren ist ein Adressbuch erschienen, in dem die Anschriften der Bürger veröffentlicht worden sind. Bei der Zusammenstellung wurden allerdings auch Bürger ausgewählt, die einer Weitergabe der Daten widersprochen haben (Sperrvermerk). Erst nach dem Druck und Verkauf der ersten Exemplare ist dieser Fehler aufgefallen.

Kommentar hinzufügen

Vorratsdatenspeicherung für EU-Parlamentarier

22.11.2013

Über einen Angriff auf das E-Mail-System des Europaparlaments wurden 40.000 E-Mails zwischen April und November 2013 entwendet. Die Metadaten, die u.a. den Betreff, die Empfänger/Versender sowie die Dateinamen der Anhänge enthalten, wurde an einen franzäsischen EU-Abgeordneten per USB-Stick zugespielt.

Kommentar hinzufügen

Kundenanschreiben über Drittfirma

22.11.2013

Um Kunden mit auslaufenden Verträgen halten zu können, haben die Heidelberger Stadtwerke eine Drittfirma beauftragt, die diese Kunden anschreiben sollte. Beim maschinellen Eintüten der Anschreiben in die Kuverts sind mehrere vertauscht worden. Die Stadtwerke rechnen mit 500 Betroffenen. In den Briefen an die jeweils falschen Adressate waren auch Bankverbindungen enthalten.

Kommentar hinzufügen

Adressverwechslung beim Arbeitsamt

19.11.2013

Beim Arbeitsamt Mansfeld-Südharz (Neudeutsch: Jobcenter) trat eine Namensverwechselung. Eine Frau bekam Post mit einem amtlichen Bescheid, der nicht für sie vorgesehen war.

Kommentar hinzufügen

Alle Helfer für Bensheimer Hessentag 2014 auf einen Blick

14.11.2013

Ähnlich wie in Kassel freut sich auch die Stadt Bensheim über ehrenamtliche Helfer. Im konkreten Fall geht es um den Hessentag 2014.

Als Betreiber der Seite bekam ich eine E-Mail zugespielt, in der sich bei allen Beteiligten für ihr Engagement gedanke wird – eine E-Mail mit 68 Empfängern.

Kommentar hinzufügen

Sky-Kundendaten auf Abwegen

06.11.2013

Zur Ursache und zum Umfang der Datenpanne von Sky ist öffentlich bisher wenig bekannt, zu den Folgen dagegen umso mehr.

So sind bspw. Kontoinformationen abhanden gekommen, die bereits Betrüger nutzen, um sie mit Hilfe der Telefonnummern verifizieren zu lassen.

2 Kommentare

Wer trägt welches Kleid?

04.11.2013

Die Münchener Bekleidungsmarke Talbot Runhof hat versehentlich interne Kundendaten an den Kundenewsletter verschickt. Dazu zählten einerseits Kontaktinformationen von 98 Kunden sowie eine Auflistung der Bestellungen. Zu den 143 Einzelverkäufen gibt es eine Preiskalkulation, so dass auch die Einkaufspreise ersichtlich sind. Zu den geschädigten sollen bspw. die Frau eines bekannten Fußballtrainers gehören.

Kommentar hinzufügen