Sprung zum Inhalt / Skip to main content

die chronik der datenpannen

Datenleck bei "Health App" iFit

Letzte Aktualisierung: 20.12.2015

Zusammenfassung

Dieses Datenleck betrifft 600000 Datensätze und wurde um den 10.12.2015 in den Medien bekannt.

Details

Entwickler der Fitness-App „iFit” hatten auf einem ungeschützten Testsystem Echtdaten von ca. 600.000 Anwender abgelegt und „vergessen”. Da das Testsystem über des Internet erreichbar war und die Datenbank nicht hinreichend abgesichert war, konnten die Daten ausgelesen werden. Besonders kritisch in diesem Fall ist es, da es sich auch um Gesundheitsdaten handelt, die Nutzer mit der Applikation verwalten.

Beteiligte Verursacher

Betroffene Länder

Betroffene Datenarten

Referenzen / Quellen

Kommentare

Es gibt noch keine Kommentare

Kommentar hinzufügen


Freiwillige Angabe

Freiwillige Angabe

Wieviel ist 40 plus 2?