Sprung zum Inhalt / Skip to main content

die chronik der datenpannen

Adresse vom Frauenhaus

Letzte Aktualisierung: 15.01.2009

Zusammenfassung

Dieses Datenleck betrifft 1 Datensätze und wurde um den 09.09.2002 in den Medien bekannt.

Details

Die Adresse eines Frauenhauses bei Tübingen enthielt bei der Deutschen Telekom einen Sperrvermerk – zum Schutz der dortigen Frauen und Kinder. Über 20 Jahre war es der Einrichtung gelungen, die eigentliche Adresse geheim zu halten – bis der Deutschen Telekom eine kleine Panne passierte. Die Adresse gelangte sowohl ins Internet als auch ins gedruckte Telefonbuch.

Die Konsequenz ist: die Sicherheit der Bewohnerinnen und der Aktiven ist nicht mehr gewährleistt, somit mußte die ganze Einrichtung sofort schließen. Die Bewohnerinnen wurden in andere Frauenhäuser bzw. speziell angemietete Privatwohnungen umquartiert. Das Haus, in dem unter anderem 150.000 Euro investiert worden, steht zum Verkauf an.

Die Telekom sieht der Panne gelassen entgegen, „eine Veröffentlichung geheimer Daten [gehöre] zum Lebensrisiko”.

Beteiligte Verursacher

Betroffene Länder

Betroffene Datenarten

Referenzen / Quellen

Kommentare

Es gibt noch keine Kommentare

Kommentar hinzufügen


Freiwillige Angabe

Freiwillige Angabe

Wieviel ist 40 plus 2?