Sprung zum Inhalt / Skip to main content

die chronik der datenpannen

Britische Gesundheitsbehörde verliert Liste über Geburten

Letzte Aktualisierung: 19.04.2012

Zusammenfassung

Dieses Datenleck betrifft 33 Datensätze und wurde um den 16.04.2012 in den Medien bekannt.

Details

Der britischen Gesundheitsbehörde National Health Service ging eine auf einem USB-Stick befindliche Liste mit Namen und Geburtsdaten von 30 Kindern verloren. Außerdem enthielt der USB-Stick Befunde über eine Ohrenuntersuchung bei weiteren drei Kindern. Das wäre vermutlich nicht tragisch, wenn der USB-Stick verschlüsselt gewesen wäre.

Beteiligte Verursacher

Betroffene Länder

Betroffene Datenarten

Referenzen / Quellen

Kommentare

Laurec Lebacon am 06.11.2017

INTERPOL SERVICE UNTERSUCHUNG Wir kämpfen gegen Cyber-Kriminalität und wir beschimpfen den Betrug. Wir sind überall auf der Welt und arbeiten mit den Geheimagenten zusammen, um Kontakt aufzunehmen und die Betrüger in die Finger zu bekommen, und wir helfen den Opfern, die betroffenen Personen in die Finger zu kriegen und ihr verlorenes Vermögen wiederzuerlangen. die Fälschung; Für Informationen kontaktieren Sie uns unter der folgenden Adresse: laurec.lebacon@gmail.com

Kommentar hinzufügen


Freiwillige Angabe

Freiwillige Angabe

Wieviel ist 40 plus 2?