Sprung zum Inhalt / Skip to main content

die chronik der datenpannen

Britische Gesundheitsbehörde verliert Liste über Geburten

Letzte Aktualisierung: 19.04.2012

Zusammenfassung

Dieses Datenleck betrifft 33 Datensätze und wurde um den 16.04.2012 in den Medien bekannt.

Details

Der britischen Gesundheitsbehörde National Health Service ging eine auf einem USB-Stick befindliche Liste mit Namen und Geburtsdaten von 30 Kindern verloren. Außerdem enthielt der USB-Stick Befunde über eine Ohrenuntersuchung bei weiteren drei Kindern. Das wäre vermutlich nicht tragisch, wenn der USB-Stick verschlüsselt gewesen wäre.

Beteiligte Verursacher

Betroffene Länder

Betroffene Datenarten

Referenzen / Quellen

Kommentare

Es gibt noch keine Kommentare

Kommentar hinzufügen


Freiwillige Angabe

Freiwillige Angabe

Wieviel ist 40 plus 2?