Sprung zum Inhalt / Skip to main content

die chronik der datenpannen

Zeit-Online: Kundendatenbank unzureichend gesichert

Letzte Aktualisierung: 11.10.2010

Zusammenfassung

Dieses Datenleck wurde um den 11.10.2010 in den Medien bekannt.

Details

Kriminelle sind in zwei unzureichend gesicherte Kundendatenbanken der Hamburger Wochenzeitung Die Zeit eingedrungen. In der einen Datenbank sind die Abonnenten der Papierausgabe verzeichnet, sofern sie die Zeitung über die Internetseite bestellt haben. Von diesen wurden Namen, Adressen und E-Mail-Adressen abgegriffen. Die Daten werden inzwischen über Bittorrent im Internet verbreitet.

In der anderen Datenbank sind die Online-Kunden verzeichnet, welche die elektronische Ausgabe abonniert haben. Bei ihnen war außerdem die Kontonummer im Kundenprofil hinterlegt. Es soll sich um mehr als tausend Datensätze handeln. Genaue Zahlen wurden bisher nicht bekannt. Laut Die Zeit sind diese Daten bisher nicht auf Filesharing-Seiten aufgetaucht. Der Täter sei festgenommen und die Sicherheitslücken seien geschlossen worden.

Beteiligte Verursacher

Betroffene Länder

Betroffene Datenarten

Referenzen / Quellen

Kommentare

Es gibt noch keine Kommentare

Kommentar hinzufügen


Freiwillige Angabe

Freiwillige Angabe

Wieviel ist 40 plus 2?