Sprung zum Inhalt / Skip to main content

die chronik der datenpannen

Personaldaten beim Viagra-Hersteller

Letzte Aktualisierung: 11.11.2010

Zusammenfassung

Dieses Datenleck betrifft 17000 Datensätze und wurde um den 14.06.2007 in den Medien bekannt.

Details

Auf einem Firmenlaptop des Viagra-Herstellers Pfizer wurde eine Tauschbörsensoftware installiert. Über diese gelangen Personalinformationen über 17.000 aktuellen und ehemaligen Mitarbeitern. Der Arbeitgeber versproch ein „Kredit-Monitoring”.

Beteiligte Verursacher

Betroffene Länder

Betroffene Datenarten

Referenzen / Quellen

Kommentare

Es gibt noch keine Kommentare

Kommentar hinzufügen


Freiwillige Angabe

Freiwillige Angabe

Wieviel ist 40 plus 2?