Sprung zum Inhalt / Skip to main content

die chronik der datenpannen

Alle Datenpannen von Juli 2007

Tokioter Polizist veröffentlicht Akten per P2P

21.07.2007

Ein Polizist aus der japanischen Hauptstadt hatte das Filesharingprogramm Winny auf seinem Bürorechner installiert. Jedoch hatte er vergessen die Ordnerfreigabe entsprechend restriktiv einzustellen, so dass am Ende für Fremde ein Zugriff auf die gesamte Festplatte möglich war.

Öffentlich wurden rund 6.000 Polizeidokumente, darunter Verhörprotokolle und Standortangaben von Kennzeichenerfassungsgeräten. Außerdem enthielt der Rechner die persönlichen Daten von 12.000 polizeilich erfassten Personen, darunter 400 Angehörige der Yakuza, einer Art Mafia-Organisation.

Kommentar hinzufügen

iPhone bei T-Mobile

16.07.2007

Eine eher lustige Datenpanne sorgte für reges Interesse in der Mac-Community. Bereits seit einiger Zeit war gerätselt worden, welches Unternehmen die Exclusiv-Vermarktungsrechte für das Apple-Handy in Deutschland erhält. Noch vor der Bekanntgabe war im T-Mobile-Shop eine Seite zu sehen mit der Überschrift: „iPhone – Ein revolutionäres Mobiltelefon”. Nachdem Redakteuere des Focus T-Mobile darauf aufmerksam machten wurde die Seite wieder aus dem Netz genommen.

Kommentar hinzufügen